Sie sind hier: Startseite > Über uns > Ausschüsse

Ausschüsse

Wohnen, Leben, Qualität

Die Hamburger LAG für behinderte Menschen begleitet intensiv den Prozeß der "Ambulantisierung" der Hilfen für behinderte Menschen in Hamburg. Zu diesem Zweck wurde ein Ausschuß "Wohnen, Leben, Qualität" eingesetzt.

Um bei der "Ambulantisierung" die Einhaltung von Qualitätskriterien zu fördern, wurde auf Initiative der LAG im März 2005 ein sogenanntes "Konsenspapier" verabschiedet. Die LAG als Interessenvertreterin der Nutzer und Angehörigen, die Behörde für Soziales und Familie als Kostenträger und die Verbände der Anbieter aus der Freien Wohlfahrtspflege und dem privaten Bereich haben sich hier auf gemeinsam getragene Grundsätze verständigt.

Als erste Zwischenbilanz des Ambulantisierungsprozesses hat die LAG im September 2006 eine Stellungnahme "Ambulantisierung der Behindertenhilfe in Hamburg - einige kritische Fragen" veröffentlicht.

Im Juli 2008 hat die LAG eine erneute Zwischenbilanz "Ambulantisierung der Behindertenhilfe in Hamburg: Wichtige Schritte stehen noch aus" vorgelegt. 

Im November 2008 wurden Kriterien für ambulant unterstütztes Wohnen für Menschen mit hohem Hilfebedarf erarbeitet und veröffentlicht.

Am 30.6.2010 unterzeichneten Sozialbehörde, Arbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, Bundesverband privater Anbieter sozialer Leistungen und LAG das "Konsenspapier II" mit dem Titel "Ambulant betreutes Wohnen für Menschen mit geistigen und mehrfachen Behinderungen - Weiterentwicklung der Ambulantisierung".

Derzeit begleiten wir kritisch den Prozess der Verordnungsgebung der Stadt Hamburg.

Kontakt

Hamburger LAG für behinderte Menschen e.V.
Wohnen, Leben, Qualität
Richardstraße 45
22081 Hamburg
Tel. 040 - 29 99 56- 46 oder -66
Fax 040 - 29 36 01
E-Mail: WLQ@lagh-hamburg.de