Sie sind hier: Startseite > Über uns > Mitglieder > Bund der Schwerhörigen e.V.

Bund der Schwerhörigen e.V.

Wer sind wir?

Der Bund der Schwerhörigen e.V. wurde im Jahr 1912 in Hamburg gegründet und vertritt die Interessen der Schwerhörigen und Ertaubten in allen Situationen. Im Jahr 1989 wurde in der Wagnerstraße 42, 22081 Hamburg das “Hörberatungs- und Informationszentrum” eingerichtet, welches zu Fragen der Schwerhörigkeit und Ertaubung berät und unterstützt.

Wen vertreten wir

Wir vertreten alle Schwerhörigen und Ertaubten mit ihren Angehörigen, Verwandten, Freunden und Bekannten.

Wie helfen wir uns

Der Verein sieht sich als Ort, an dem sich Menschen mit Hörschädigung treffen und austauschen können. Hierfür finden regelmäßige Gruppentreffen und Veranstaltungen statt. Neben dem Austausch beugen die Angebote dem sozialen Rückzug und damit einer Vereinsamung des Einzelnen vor.

Der BDS ist die Interessenvertretung der Schwerhörigen und Ertaubten auf öffentlich-gesellschaftlicher Ebene. Seine vordringliche Aufgabe ist der Einsatz für die Rechte und die Bedürfnisse Hörgeschädigter in der Öffentlichkeit. Exemplarisch seien hier Aktivitäten zum Erhalt der CI-Versorgung am UKE Hamburg genannt. Aktivitäten zur UN-Behindertenrechtskonvention und Beteiligung in Arbeitsgruppen (z. B. NDR).

Die Öffentlichkeitsarbeit ist ein weiterer Schwerpunkt des BdS. Dies beinhaltet Aufklärung und Information von Hörgeschädigten und der allgemeinen Bevölkerung zum Thema „Schwerhörigkeit und Ertaubung“. Umgesetzt wird dies z. B. mit Informationsveranstaltungen und Informationsständen an unterschiedlichen öffentlichen Orten sowie der Verteilung und Versendung von Informationsmaterial.

Wir bieten Beratung und Unterstützung, Selbsthilfegruppen, Malgruppe, Kreativgruppe, Fotogruppe, Besichtigungsgruppe, Tanzgruppe, Kunsthallengruppe, Jugendgruppe und vieles mehr.