Sie sind hier: Startseite > Über uns > Mitglieder > Hilfswerk für Contergangeschädigte e.V.

Hilfswerk für Contergangeschädigte e.V.

Wer sind wir

Gegründet wurde das Hilfswerk für Contergangeschädigte e.V. 1962, zunächst ausschließlich als Elternverband contergangeschädigter Kinder. Anfang der 80er Jahre jedoch übernahmen wir, die “Contis”, Verantwortung in der Führung des Vereins.

Wie helfen wir uns

Die damaligen Ziele

  • Rehabilitation und Integration der durch thalidomidhaltige Medikamente im vorgeburtlichen Stadium geschädigten Kinder,
  • der Erfahrungsaustausch über ärztliche Versorgung und laufende ärztliche Betreuung,
  • Versorgung mit Hilfsmitteln,
  • Fragen der Kranken-, Renten- und sonstigen Versicherungen etc.,
  • Prüfung der Voraussetzungen für die Gewährung finanzieller Beihilfen, Bereitstellung von finanziellen Mitteln zu wissenschaftlichen Zwecken und die
  • Gleichstellung der behinderten Personen,

erhalten gerade in der heutigen Zeit zum Teil wieder eine erhebliche Brisanz. So arbeiten wir heute - ähnlich wie unsere Eltern damals - an der weiterhin nicht in allen Fällen vollzogenen Integration unserer behinderten Mitglieder in die Arbeitswelt und Gesellschaft. Die Fragen nach Renten-, Kranken-, Unfallversicherung werden immer aktueller, verbunden mit Fragen zur Pflegeversicherung. Immer wieder müssen neue Finanzmittel sowohl für die heute 158 Mitglieder, als auch für die Vereinsarbeit akquiriert werden. Gleichzeitig muss der Zusammenhalt des Vereins gewährleistet sein.

Zusätzlich will das HICOHA eine stärkere Zusammenarbeit mit anderen Behindertenverbänden eingehen, aus Gründen des besseren Informationsaustausches ebenso wie aus Gründen der besseren Möglichkeiten politischen Engagements. Wir glauben, dass unsere Mitarbeit in der Hamburger LAG uns auf diesem Wege weiterbringt und hoffen gleichzeitig, die Arbeit der Hamburger LAG mitgestalten zu können.