Sie sind hier: Startseite > Über uns > Mitglieder > Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V.

Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V.

Wer sind wir?

Bundesweit geben sich blinde und sehbehinderte Menschen gegenseitig Rat und Hilfe. In Fachgruppen engagieren sie sich für ihre Selbstverwirklichung in Ausbildung, Beruf und Ruhestand. Eigene Fortbildungen, Informationsdienste und Fachliteratur im Audioformat tragen dazu bei. Die Vereinszeitschrift informiert auch Behörden, Arbeitgeber und alle Interessierten

Angebote des DVBS bundesweit

  1. Beratung
  2. Rechtshilfe: Bei rechtlichen Fragen, die sich im Zusammenhang mit der Behinderung ergeben, stehen Mitglieder der Fachgruppe "Jura" und der selbst blinde Geschäftsführer des Vereins zur Verfügung.
  3. Tagungen, Seminare, Fortbildungen
  4. Textservice
  5. Auf individuellen Wunsch werden wissenschaftliche Texte, insbesondere Manuskripte von Vorlesungen, Arbeitspapiere für Seminare u. ä., sowie Fach- und Sachbücher in Audioformate umgesetzt und an die Auftraggeber abgegeben.
  6. "Vertonte" Fachzeitschriften: Fachzeitschriften, wie "Socialmanagement", "Spektrum der Wissenschaft" und "Bild der Wissenschaft", werden vertont im Abonnement angeboten.
  7. Fachgruppen-Informationsdienste (FI): Im Audioformat stehen den Mitgliedern fachbezogene Informationen verschiedenster Art im Abonnement zur Verfügung.
  8. Mailinglisten: Mailinglisten werden für "geschlossene" Interessengruppen eingerichtet und von der Geschäftsstelle betreut. Sie sind überwiegend berufsbezogen.
  9. Das Hörmagazin "intern" und die Vereinszeitschrift "horus - Marburger Beiträge zur Integration Blinder und Sehbehinderter" werden von uns herausgegeben.

Angebote der Bezirksgruppe Hamburg

Die Bezirksgruppe Hamburg des DVBS trifft sich einmal monatlich zu einem Stammtisch. Dort gibt es die Möglichkeit, Erfahrungen auszutauschen. Außerdem veranstaltet die Bezirksgruppe Hamburg Themenabende zu blinden- und sehbehindertenspezifischen Fragestellungen. Zusammen mit dem Blinden- und Sehbehindertenverein Hamburg und über die LAG versucht der DVBS Einfluss auf die Hamburger Behindertenpolitik zu nehmen.

Weitere Informationen können unter den oben genannten Telefonnummern erfragt werden.