Hauptnavigation

Herzlich willkommen

Die 1975 gegründete Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG) ist der Zusammenschluss von fast 70 Organisationen behinderter und chronisch kranker Menschen, ihrer Freunde und Angehörigen, die im Geiste der Hilfe zur Selbsthilfe zusammenarbeiten, um die Interessen behinderter und chronisch kranker Menschen in der Freien und Hansestadt Hamburg zu koordinieren. Die LAG übernimmt die Vertretung gegenüber Öffentlichkeit, Behörden, Institutionen und in Beteiligungsgremien.

Erfahren Sie mehr über uns

Aktuelles, Stellungnahmen und Positionen

21.08.2022

Frau Martin zu Besuch bei der LAG

im Rahmen ihrer Sommertour hat Frau Martin letzten Dienstag, zusammen mit Frau Jäck, die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen besucht.

Weiterlesen …


05.05.2022

Gutachten zum Nachrang der Eingliederungshilfe, sowie zu den Mitwirkungs- und Duldungspflichten der Leistungsberechtigten bei Leistungen der Eingliederungshilfe

Prof. Tolmein hat am 5. Mai sein Gutachten vorgestellt, dass die LAG extra zu einem Thema der Eingliederungshilfe in Auftrag gegeben hat.

Weiterlesen …


27.04.2022

Gemeinsame Presseerklärung von LAG und HSB zum Thema Assistenz in der Freizeit, Assistenz im Sport

Hamburg wird zunehmend inklusiv, aber es gibt noch viele Hürden für Menschen mit einer Behinderung. Der Hamburger Sportbund (HSB) und die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen (LAG) sind im stetigen Austausch, um Teilhabe im sozialen Bereich zu erleichtern. Eines der Ziele ist der vereinfachte Zugang zu Freizeit und Sport für Menschen mit Behinderung. Besonders die Frage der Finanzierung der Assistenz in der Freizeit ist bis heute nicht ausreichend geklärt.

Weiterlesen …


Spendenkonto

Evangelische Bank Kiel
BIC: GENODEF1EK1
IBAN: DE76 5206041 0000 6405002 

Die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. ist durch Bescheinigung des Finanzamtes für Körperschaften Hamburg-Nord, Steuer-Nr. 17/403/0670 vom 03.09.2021 als gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt und nach §5 Abs. 1 Ziffer 9 KStG von der Körperschaftssteuer befreit.