Sie sind hier: Startseite > Über uns

Über uns

Die 1975 gegründete Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG) ist der Zusammenschluss von ca. 60 Organisationen behinderter und chronisch kranker Menschen, ihrer Freunde und Angehörigen, die im Geiste der Hilfe zur Selbsthilfe zusammenarbeiten, um die Interessen behinderter und chronisch kranker Menschen in der Freien und Hansestadt Hamburg zu koordinieren. Die LAG übernimmt die Vertretung gegenüber Öffentlichkeit, Behörden, Institutionen und in Beteiligungsgremien.

Wir übernehmen folgende Aufgabenfelder:

  • Vertretung der gemeinsamen Anliegen und Belange behinderter und chronisch kranker Menschen in Sozial-, Gesundheits-, Familien-, Schul-, Verkehrs- und Baupolitik gegenüber Gesetzgeber, Behörden und anderen Institutionen
  • Unterrichtung der Öffentlichkeit über aktuelle und allgemeine Probleme von Menschen mit chronischen Erkrankungen und Behinderungen
  • Unterrichtung der Mitgliedsverbände über wichtige Neuerungen und Vorgänge im Rechts-, Sozial- und Gesundheitsbereich
  • Austausch von Erfahrungen und gegenseitige Hilfe der Mitgliedsverbände
  • Beratung und Vermittlung von Beratung in Fragen organisatorischer, rechtlicher, sozialer und psychischer Art
  • Förderung von Maßnahmen und Initiativen zur Verbesserung der Lebenssituation behinderter und chronisch kranker Menschen
  • Zusammenarbeit mit Organisationen ähnlicher Zielsetzung.

Ihre Anliegen vertritt die LAG u.a. in folgenden Gremien:

  • Landesbeirat zur Teilhabe behinderter Menschen
  • Beratender Ausschuss beim Integrationsamt
  • Landespflegeausschuss
  • Landesarbeitsgemeinschaft Betreuungsgesetz
  • Verwaltungsausschuss beim Amt für Soziales und Integration
  • Arbeitsgruppen zur Reform der Eingliederungshilfe
  • Fahrgastbeirat des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV)
  • Arbeitsgruppe "Barrierefreier ÖPNV im HVV"
  • Hamburger Koordinierungsstelle Selbsthilfeförderung
  • Landesschulbeirat
  • Zulassungsausschüsse für Ärzte, Psychotherapeuten und Zahnärzte
  • Kuratorium und Fachgruppen der EQS-Landesgeschäftsstelle Qualitätssicherung
  • Ethikkommission bei der Ärztekammer Hamburg.

Die Hamburger LAG bietet ein kostenloses "Schulungs- und Trainingsprogramm für mobilitätseingeschränkte Menschen" zur Benutzung des ÖPNV an und erarbeitet in einer "Arbeitsgruppe ÖPNV" Vorschläge zur Beseitigung noch bestehender Barrieren bei Bussen, U- und S-Bahnen.

Die LAG unterhält einen Arbeitskreis "Wohnen", in dem unter anderem die Broschüre "Wege zum barrierefreien Wohnraum in Hamburg" erarbeitet wurde.

Die LAG hat einen Ausschuß "Mitmischen" gebildet, der die Entwicklung ambulanter Wohnformen mit mehr Möglichkeiten der Selbstbestimmung und Selbstverantwortung fördern will und auf die Einhaltung von Kriterien wie Wunsch- und Wahlrecht, Auskömmlichkeit, Verlässlichkeit, Qualität und Kontinuität der Unterstützung bei der Veränderung der Hilfen für behinderte Menschen achten wird.

Die LAG hat den "Hamburger Stadtführer für Rollstuhlfahrer" herausgegeben und macht ihn im Internet zugänglich.

Die Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen (LAG) e.V. ist Mitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe von Menschen mit Behinderung und chronischer Erkrankung und ihren Angehörigen e.V. (BAG Selbsthilfe) in Düsseldorf und der Verbraucher-Zentrale Hamburg e.V.

Die Geschäftsstelle der LAG wird finanziell gefördert von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Intergration, das Mobilitätstraining wird gefördert von den Behörden für Schule und Berufsbildung sowie für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Kontaktadresse

Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e.V. (LAG)
Stresemannstraße 163
D-22769 Hamburg
Telefon: 040 - 650 40 127

E-Mail: post@lagh-hamburg.de

Vorstand:

  • Peter Broll, Jurand Daszkowski, Andrea Holz, Ralph Raule, Kerrin Stumpf, Petra Voetmann, Torsten Wolfsdorff

Ansprechpartner:

Johannes Köhn (Geschäftsführer)

Mitgliederzahl:

60 Mitgliedsverbände