Sie sind hier: Startseite > Ombudsstelle Eingliederungshilfe

Ombudsstelle Eingliederungshilfe Hamburg

  • Unabhängige Beschwerde & Beratungsmöglichkeit
  • Trägerunabhängig & parteilich
  • Fachkreis Wohnen & Inklusion
  • Jahresbericht der Ombudsstelle

Menschen die auf Unterstützung und Assistenz zur Teilhabe an der Gesellschaft angewiesen sind haben viele Fragen. Wo und wie kann ich wohnen? Was kann ich tun, wenn ich keine passende Hilfe finde oder die Unterstützung einfach nicht bewilligt wird?

Der Betreuungsverein für behinderte Menschen von Leben mit Behinderung Hamburg Elternverein e.V. hat in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen (L.A.G) die Ombudstelle Eingliederungshilfe Hamburg ins Leben gerufen.

Die Träger der Behindertenhilfe – BHH Sozialkontor BHH gGmbh, f&w fördern und wohnen AöR, Leben mit Behinderung Hamburg Sozialeinrichtungen gGmbh und die Stiftung Alsterdorf – unterstützen das Projekt gemeinsam als Förderer.

Die Ombudsstelle unterstützt die Menschen, um die es geht – und ihre Interessenvertreter, Freunde und Unterstützer – und bietet eine unabhängige Beschwerde- und Beratungsmöglichkeit zu Assistenz und anderen Unterstützungen der Behindertenhilfe wenn Sie nicht die Teilhabe-Assistenz erhalten, die sie brauchen.

Die Ombudsstelle ist trägerunabhängig und parteilich, damit die Menschen die Assistenz erhalten, die sie für ihre Teilhabe brauchen. Hier haben sie eine Stimme und finden so Gehör bei Anbietern und den Behörden in Hamburg.

Zurzeit baut die Ombudsstelle ein trägerübergreifendes Netzwerk mit einem Fachkreis Wohnen auf. Einmal jährlich wird die Ombudsstelle über ihre Arbeit berichten.

Haben Sie Interesse und wollen mehr über die Ombudsstelle erfahren? Wir informieren Sie gern – rufen Sie uns an.